Ein gutes Verkaufsskript ist ein Stück Kunst und Handwerkskunst

In meinem Leben als Verkäufer habe ich mehr als 2000 Verkaufsskripte und Produktpräsentationen geschrieben. Für ganz unterschiedliche Produkte wie Möbel, Fintech, IT-Sicherheit, USB-Gadgets, Brandschutzanzüge, schwarzen Tee, Schokolade ohne Milch aber mit Eiweiß, IoT- und Pen-Testing-Produkte.

Die Grundlagen sind immer die Details des Produkts und die grundlegenden Verkaufsfähigkeiten, die jeder Verkäufer haben sollte. Das macht etwa 25% der Arbeit aus.

Die anderen 75% sind der knifflige Teil. Das heißt: Ich brauche mein Einfühlungsvermögen, das Wissen um die geschäftliche und persönliche Situation meines Kunden (wenn möglich), seinen Schmerz, seine Angst und seine häufigsten Probleme. Auch wenn er sie noch nicht kennt.

Wenn ich ein Script schreibe, höre ich klassische Musik oder East-Coast/West-Coast Jazz. Das bringt mich in die richtige Stimmung, und früher oder später beginnen die Ideen zu fließen.

Nachdem die erste Version fertig ist, beginne ich, sie mit einigen weniger wichtigen Kunden zu testen. Wie ist das Feedback? Habe ich irgendwelche Ergebnisse erhalten, und wenn ja, welche? Wie spiegeln sie meine Tonalität und Stimme wider? Ist der richtige Teil der Schlüsselwörter in der Branchensprache enthalten? Funktioniert meine Intro-E-Mail?

Nachdem ich über diese und viele andere Punkte im Skript nachgedacht habe, schreibe ich es immer wieder um und teste es. Wie einen guten Song, den man im Studio immer wieder neu aufnimmt, bis man die endgültige Version hat, die hoffentlich in die Charts kommt.

Version 15-19 des ursprünglichen Skripts ist normalerweise diejenige, die zu 95% perfekt funktioniert.

Wenn Sie möchten, dass ich Ihr aktuelles Verkaufsskript in einem kurzen 30-minütigen Workshop analysiere, buchen Sie hier einen Termin mit mir. Ich freue mich auf Ihren Besuch: https://calendly.com/uniwo-vertrieb/workshopsalespipeline

Der Workshop ist natürlich kostenlos.